Regeln für den Hafenbetrieb in Coronazeiten

BAYERISCHER MOTOR-YACHT-VERBAND e.V.

 

Mitglied im Deutschen Motoryachtverband ( DMYV ) e.V.
Mitglied im Deutschen Wasserski- und Wakeboardverband (DWWV) e.V.
Fachverband Motorwassersport im Bayerischen Landes-Sportverband ( BLSV ) e.V.

 

 

 


Regeln für den Hafenbetrieb ab 11.05.2020 und ab dem 30.05.2020


Sie entsprechen den „Leitplanken“ des DOSB und berücksichtigen die Bestimmungen der 4. - 6. BayIfSMV.
Grundsätzlich gilt immer die jeweils aktuelle Verordnung.


Personen mit Corona-Krankheitszeichen wie Husten, Fieber, Schnupfen und
Halsschmerzen haben keinen Zutritt zu Sportboothäfen und -anlagen. An die
Verantwortung für sich selbst und andere wird appelliert.


Beim Aufenthalt im Hafengeländes ist, ausgenommen im gleichen Haushalt lebende

Personen, zueinander ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Grundsätzlich soll
dann eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Eine Gruppenbildung ist zu
vermeiden.


Auf Bootsstegen ist die Distanzregel einzuhalten. Sind zeitgleich die Besatzungen von
nebeneinanderliegenden Booten auf einem Steg, tragen alle eine Mund-Nase-Bedeckung.

 

Beim Aufklaren (fahrbereit machen) der Boote beteiligen sich nur im gleichen Haushalt
lebende Personen und maximal eine weitere Person. Ist eine weitere Person beteiligt,
tragen alle eine Mund-Nase-Bedeckung.

Dies gilt auch für das Slippen und Kranen.

 

Der Aufenthalt mehrerer Personen auf dem Boot ist so zu gestalten, dass er den gdesetzlichen

Vorschriften entspricht.

Ein Abstand von 1,5 m ist nach Möglichkeit einzuhalten. Die Personen sollen dabei eine Mund-Nase-
Bedeckung tragen.


Ein Liegen auf Päckchen (Boote unmittelbar nebeneinander) ist nicht erlaubt. Dies
empfehlen wir auch außerhalb der Häfen, da mit den üblichen Sportbooten für gewöhnlich
die Distanzregel nicht eingehalten werden kann.


Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume bleiben geschlossen.

Duschen und Toiletten sind eingeschränkt geöffnet.
Toiletten und Duschen sind nur einzeln zu betreten (ggf. mit Kind) und werden in den Nachtstunden
verschlossen. Mund-Nasenschutz ist zu tragen.


Das Übernachten auf den Booten ist seit dem 30. Mai 2020 wieder zulässig


Bei Nichtbeachtung der vorgenannten Regeln muss mit Konsequenzen seitens des
Vereins gerechnet werden.


Verstöße gegen die 6. BayIfSMV können als Ordnungswidrigkeiten mit Geldbuße bis
25.000,- € geahndet werden. Bei „gewöhnlichen“ Verstößen beträgt der Regelsatz 150,- €.


Denken Sie bitte daran, dass Erleichterungen wieder zurückgenommen werden, wenn sie
die Infektionsraten wieder erhöhen. Die Sportbootfahrer sollten dafür keinen Anlass
bieten.

 

Version vom 10 August 2020/Die Vortandsschaft des YCE

Revierinfos

Die Wasserschutzpolizei Bamberg informiert:

 

Zur Weiterleitung auf das Bild klicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

mit freundlicher Genehmigung der 

Wasserschutzpolizei Bamberg

Achtung:

 

Treidelpfad unter Wasser

 

 

 

Im Hafen nur mit dem Bug zum Ufer anlegen

Wichtige Links